Vandalismus auf Eisenbahnbrücke: Gitterroste sowie Deckel eines Kabelkanals gewaltsam entfernt

29.05.2020

Herausgerissene Gitterroste und ein gewaltsam entfernter Deckel eines Kabelkanals: Bilanz der jüngsten Vandalismusschäden in der Umfahrungsstrecke der Bahnen zwischen Nieder- und Oberkaufungen (Foto: RBK GmbH).

Kassel, 29. Mai 2020. Unbekannte haben zwischen Dienstag, 21. April, und Freitag, 22. Mai, auf der Eisenbahnbrücke über die Losse zwischen Nieder- und Oberkaufungen einen Vandalismusschaden verursacht. Auf der Brücke wurden drei als Fußwegbedeckung auf Holzschwellen angeschraubte Gitterroste sowie auf einer Länge von etwa 15m der Deckel eines Kabelkanals gewaltsam entfernt. Dabei handelt es sich um den jüngsten von mehreren Vorfällen in den vergangenen Jahren.

      

Bei ihrer Kontrolle am 21. April hatten Mitarbeiter der für den Trambetrieb im Lossetal zuständigen RBK GmbH die Brücke, auf der heute keine Bahnen mehr fahren, die jedoch noch dem Eisenbahnrecht unterliegt, unversehrt gefunden. Am 22. Mai wurde der RBK sowie der Gemeinde Kaufungen der Vandalismusschaden gemeldet.  

         

Die RBK GmbH hat Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt und bittet Zeugen, sich bei dem Revier Kassel Ost, Tel. 0561 - 910 25 20, zu melden.

NVV-ServiceTelefon: 0800 - 939 - 0800 (gebührenfrei)
KVG