Baumschnitt:

20.02.2020

Kassel, 20. Februar 2020. Die Platanen in der Friedrich-Ebert-Straße wurden zuletzt im November 2012 gekürzt. Mittlerweile haben sie sich wieder so prächtig entwickelt, dass ein erneuter Pflegeschnitt nötig wird. Ihre Äste stoßen bereits an die Hausfassaden und drohen die Oberleitungen der KVG zu berühren, zudem besteht die Gefahr von Astausbrüchen. Deshalb werden sie am kommenden Sonntag erneut beschnitten.


Aufgrund dieser Arbeiten wird die Friedrich-Ebert-Straße am 23. Februar 2020 in der Zeit von 7 bis 19 Uhr zwischen der Annastraße und Querallee für sämtlichen Verkehr gesperrt. Auch die Murhardstraße wird an der Einmündung zur Friedrich-Ebert-Straße gesperrt.

Die Umleitungsstrecke für den Individualverkehr wird für beide Fahrtrichtungen über die Querallee und Goethestraße ausgeschildert. Außerdem wird die Einbahnstraßenregelung in der Murhardstraße zwischen Goethestraße und Friedrich-Ebert-Straße für die Zeit der Sperrung aufgehoben. Im genannten Abschnitt der Friedrich-Ebert-Straße werden Halteverbote aufgestellt, es wird dringend gebeten, diese zu beachten. Fußgänger können die Gehwege der Friedrich-Ebert-Straße trotz der Baumschnittarbeiten nutzen.

Fahrzeuge der Tram-Linie 4 verkehren in beiden Richtungen zwischen „Annastraße“ und „Bahnhof Wilhelmshöhe“ über „Goethestraße“ und „Kirchweg“. Die Haltestelle „Wintershall“ entfällt. Die Linie 8 fährt wie die Linie 4 in beiden Richtungen ab „Annastraße“ über „Goethestraße“, „Kirchweg“, „Bahnhof Wilhelmshöhe“ zur Endstelle „Wilhelmshöhe Park“. Ein Ersatzbus für die Linie 8 pendelt zwischen „Kirchweg“, „Goethestraße“ und „Friedenskirche“, „Bebelplatz“ bis zur „Hessenschanze“. Zwischen „Bebelplatz“ und „Aschrottstraße“ fährt der Bus in beiden Richtungen über die Kattenstraße, um den Bereich der Stadthalle zu erschließen.

Die Bäume werden auf die alten Kappungsstellen zurückgenommen. Die Firma „Baumpflege Oberweser“ wird die Arbeiten durchführen. Dazu werden drei bis vier Hubsteiger im Einsatz sein. Das Umwelt- und Gartenamt der Stadt Kassel hat diese Arbeiten für den Zeitraum zwischen 7 Uhr und Einbruch der Dunkelheit geplant.

Der Termin wurde bewusst so gewählt, um den Belangen des Naturschutzes gerecht zu werden und keine Vogelbrut zu stören. Ein weiterer Vorteil des Frühjahrsschnittes ist der zeitnahe Neuaustrieb. So kann sich die geschützte Allee bald wieder in einem einheitlichen Bild präsentieren. Wie die vergangenen acht Jahre gezeigt haben, werden sich die Bäume nach der Schnittmaßnahme wieder prächtig entwickeln.

NVV-ServiceTelefon: 0800 - 939 - 0800 (gebührenfrei)
KVG