Mobilitätstrainings der KVG:

27.08.2018

Michael Wiesenhütter (re.) und Stefan Kortmann leiten die Mobilitätstrainings der KVG für Fahrgäste mit Rollstuhl, E-Scooter oder Rollator, zu denen auch Angehörige und Betreuter behinderter Menschen eingeladen sind. Die Resonanz auf die Trainings war insbesondere nach der konzeptionellen Erweiterung ab dem zweiten diesjährigen Termin, so positiv, dass sie im kommenden Jahr fortgesetzt werden (Foto: KVG AG/ Marina Sturm)

Positive Bilanz und Fortsetzung im kommenden Jahr

Kassel, 27. August 2018. Eine rundum zufriedene Bilanz der Trainings für Fahrgäste mit Mobilitätshilfen zieht Michael Wiesenhütter, der Beauftragte der KVG für die Belange behinderter Menschen im ÖPNV. „Die Resonanz auf unser Angebot war ab der zweiten Veranstaltung hervorragend. Vor allem hat sich sehr bewährt, dass wir unser Konzept erweitert und neben Fahrgästen mit Rollstühlen und E-Scootern auch solche mit Rollatoren zur Teilnahme eingeladen haben.“

 

Darüber hinaus kamen nicht nur mobilitätseingeschränkte Fahrgäste zu den Schulungen, die theoretische Wissensvermittlung sowie ein intensives Praxistraining in einem Bus und einer Bahn umfassten, sondern jedes Mal waren auch Angehörige, Freunde oder Betreuer mobilitätseingeschränkter Personen mit von der Partie, um sich selbst zu informieren und andere besser unterstützen zu können.

 

Insgesamt etwa 40 Teilnehmer kamen zu den drei diesjährigen Trainings, die im kommenden Jahr mit dem gleichen bewährten Konzept fortgesetzt werden sollen. Die Termine werden rechtzeitig veröffentlicht.

NVV-Servicetelefon: 0800 - 939 - 0800 (gebührenfrei)
KVG