• Ab 7.11.2019 Ausfälle von RT-Fahrten, v.a. Linie RT4.
  • Informationen in der NVVApp und am Servicetelefon.

Lossetal: ab Montag Verbesserungen

06.09.2019

Kassel, 6. September 2019. Ab Montag 09.09. wird Ersatzverkehr mit Bussen im Takt der Straßenbahn gefahren (volles Fahrplanangebot).

 

 

Aufgrund der durch einen LKW beschädigten Brücke bestehen derzeit zum Teil erhebliche Einschränkungen im ÖPNV-Angebot im Lossetal.  Die Regionalbahn Kassel (RBK) wird daher kurzfristig ab Montag, 9. September 2019, zusätzlich Busse eines überregional auf längerfristigen Schienenersatzverkehr spezialisierten Verkehrsunternehmens einsetzen. Die Kapazitäten der regional tätigen Verkehrsunternehmen für ein solches Zusatzangebot sind durch die bereits zweiwöchige Dauer der Reparaturarbeiten an der Brücke ausgeschöpft und können einen Regelbetrieb nicht mehr sicherstellen. Auf diesem Weg soll das ÖPNV-Angebot soweit als möglich stabilisiert werden. Die RBK erklärte, alles daran zu setzen, so schnell wie möglich wieder in den Normalbetrieb zurückzukehren.

 

Am 22. August 2019 hatte ein LKW die Eisenbahnbrücke Am Haferbach in Niederkaufungen und die darüber führenden Gleise so stark beschädigt, dass der Trambetrieb eingestellt werden musste. Alle bisherigen Versuche, die Brücke kurzfristig wieder in Betrieb zu nehmen, mussten aufgrund der starken Beschädigung abgebrochen werden. Ein weiteres Gutachten, das am Donnerstag, 5. September, vorgestellt wurde, hatte ergeben, dass die beschädigte Brücke nicht durch das Anschweißen von Verstärkungen für den Bahnbetrieb kurzfristig wieder befahrbar gemacht werden könne. Nun werde geprüft, ob das Verschrauben von Stahlträgern ein Befahren durch Trams möglich mache. Die endgültigen Ergebnisse würden Ende September erwartet. Die RBK betonte, dass alles getan werde, um die Brücke schnellst möglich wieder in Betrieb zu nehmen. Gutachter und Fachunternehmen aus ganz Deutschland wären vor Ort und würden unterstützen. Absoluten Vorrang habe aber die Sicherheit. Solange diese nicht garantiert und durch Gutachter bestätigt werde, könne eine Inbetriebnahme nicht erfolgen.

 

Das tatsächliche Ausmaß der Beschädigung der Haferbachbrücke wurde erst durch das aktuelle Gutachten bekannt, so dass die bis dahin geplanten Reparaturen an der aus dem Jahr 1878 stammenden Brücke nicht umgesetzt werden konnten. Deshalb zögen sich die Arbeiten länger hin als ursprünglich geplant.

 

Durch den bereits seit zwei Wochen laufenden Schienenersatzverkehr im Lossetal und die zahlreichen Zusatzverkehre wie beim Sommernachts-Open-Air am vergangenen Wochenende oder der Museumsnacht und der Connichi 2019 an diesem Wochenende sei die personelle Kapazitätsgrenze bei den regionalen Anbietern von Busleistungen mittlerweile überschritten. Daher können an diesem Wochenende keine Busse im Lossetal verkehren.

 

Die RBK bat die betroffenen Tramnutzer um Verständnis für die aktuelle Lage. Für die Fahrgäste aber auch für die Beschäftigten der beteiligten Verkehrsunternehmen sei die Situation sehr herausfordernd. So seien die Fahrer in den vergangenen Wochen zum Teil sehr aggressiver Kritik ausgesetzt gewesen. Die Fahrer würden ihre Dienste an ihren freien Tagen zusätzlich und freiwillig leisten. Die Fahrer, die weiteren Beschäftigten der beteiligten Verkehrsunternehmen, die Gutachter und Genehmigungsbehörden arbeiten engagiert an einer möglichst kurzfristigen Lösung. Die RBK bedankt sich daher bei allen Beteiligten.

 

 

NVV-Servicetelefon: 0800 - 939 - 0800 (gebührenfrei)
KVG