• Störung der Abo-Hotline
  • Bitte nutzen sie übergangsweise die Rufnummer:
  • 0561 3089 571413

Haltestellen im Lossetal erzählen Geschichten

05.12.2019

Mit der Straßenbahnhaltestelle in Hessisch Lichtenau wurde heute der Geschichtspfad entlang der Lossetalbahn fertiggestellt. Die Gestaltung mit historischen Motiven in Bild und Text macht die Wartezeit auf die Bahn kurzweiliger und angenehmer. Ein schöner Nebeneffekt ist Graffitiprävention für die Elektroanschlusskästen. Sie freuten sich über die gelungene Gestaltung (v.li.): Lothar Möller vom Stadtarchiv Hessisch-Lichtenau, Bürgermeister Michael Heußner, Michael Wiesenhütter von der RBK GmbH, Pfarrer Dieter Christian Peuckert und Hans Gold vom Geschichtsverein Hessisch-Lichtenau (Foto: KVG AG/Herzog).

Kassel, 5. Dezember 2019. Mit der Straßenbahnhaltestelle in Hessisch Lichtenau wurde heute der Geschichtspfad entlang der Lossetalbahn fertiggestellt. Die Gestaltung von Elektroanschlusskästen in Haltestellen mit historischen Motiven war im Dezember 2018 in Kaufungen gestartet und führte über Helsa zur Endstation der Linie 4 im Lossetal.

 

Insgesamt 31 Motive nehmen Bezug auf Ereignisse, die sich an oder im Umfeld der jeweiligen Haltestellen ereignet haben. Sich beim Warten mit der Historie der Orte auseinanderzusetzen, empfindet Pfarrer Dieter Christian Peuckert, Theologischer Vorstand des Lichtenau e.V. in Hessisch Lichtenau, als gelungene Verbindung. Spannend sei es aus heutiger Sicht, sich beispielsweise die spartanischen Arbeitsbedingungen in den Krankenhausbaracken der Orthopädischen Klinik vor Augen zu führen.

 

Bürgermeister Michael Heußner dankte dem Stadtarchiv Hessisch Lichtenau, dem Geschichteverein des Ortes und dem Lichtenau e.V. für die interessante Aufbereitung der Geschichten und die gute Auswahl der historischen Fotos. „So werden längst verschwundene Orte wie das Lager Föhren oder der Felsenkeller vor allem jungen Menschen wieder in Erinnerung gebracht“, sagte er bei dem heutigen Pressetermin.

 

Die aus dieser Zusammenarbeit entstandenen Entwürfe wurden von der Regionalbahn Kassel (RBK), zuständig für den Straßenbahnbetrieb durch das Lossetal, grafisch aufbereitet und auf Folien gedruckt. Die RBK erhofft sich durch die ansprechende Gestaltung, dass die regelmäßigen Farbschmierereien auf den Elektroanschlusskästen der Haltestellen verschwinden. „Darüber hinaus freuen wir uns, wenn für unsere Fahrgäste das Warten kurzweiliger und komfortabler wird“, so Michael Wiesenhütter von der RBK.

NVV-ServiceTelefon: 0800 - 939 - 0800 (gebührenfrei)
KVG