4. und 11. November: Beginn für zwei Bauprojekte der KVG

01.11.2013

Niederflurig ausgebaut wird beiderseits die Haltestelle Emmauskirche in der Nordshäuser Straße, und sie erhält einen weiteren Fahrgastpavillon sowie ein taktiles Blindenleitsystem: Dies sehen die Pläne der KVG für die Umbauarbeiten vor, die am Montag, 4. November, beginnen. Um für den Pavillon in Richtung Nordshausen ausreichend Platz zu erhalten, wird die die Fahrbahn geringfügig schmaler gestaltet.


Die bisherigen beiden Haltestellen der Linie 12 und ihrer E-Wagen werden deshalb von Montag, 4. November, etwa 8 Uhr, bis voraussichtlich Freitag, 13. Dezember, im Laufe des Tages, rund 100 m in Richtung Nordshausen verlegt. Der öffentliche Nahverkehr sowie der Pkw-Verkehr werden von den Bauarbeiten nicht betroffen. Die KVG beziffert die Kosten für den Ausbau und die Modernisierung der beiden Haltepunkte mit jeweils rund 50.000 Euro.


Am Montag, 11. November, beginnt die Verlängerung der Haltestelle „Weigelstraße“ in der Wilhelmshöhe Allee. Hintergrund ist, dass ab dem Fahrplanwechsel am 15. Dezember auch hier zwei hintereinander gekuppelte Straßenbahnen halten sollen. Zudem wird ein neuer signalisierter Überweg im Bereich Jacob-Grimm-Schule und der Einmündung in die Hermannstraße geschaffen. Der Ausbau erfolgt unter Straßenbahnbetrieb, weil die KVG in zwei Etappen baut. Der Pkw-Verkehr wird beiderseits einspurig an der Haltestelle vorbeigeleitet. Die Kosten für das Projekt „Weigelstraße“ belaufen sich nach Informationen von Projektleiter Thomas Kröger auf etwa 420.000 Euro.


Das Land Hessen und der Bund unterstützen beide Baumaßnahmen mit bis zu 90 Prozent Zuschüssen.

NVV-Servicetelefon: 0800 - 939 - 0800 (gebührenfrei)
KVG