|  Presse

Belegungsprognose im ÖPNV

Studierende befragen Fahrgäste

Kassel, 3. März 2022. Studierende der Universität Kassel werden von Montag, 7. März, bis Ende Mai diesen Jahres Fahrgäste in den KVG-Linien 1, 6 und 10 befragen. Im Mittelpunkt stehen dabei die Nutzung und die bisherige Bewertung der Belegungsprognose. Diese gibt in der Verbindungssuche und der NVVApp Auskunft, wie sehr bei der gewünschten Bus- oder Tramfahrt das Fahrzeug bereits ausgelastet ist.

Die Studierenden können sich bei der Befragung über ein Namenschild der Universität Kassel ausweisen.

Mit der Belegungsprognose startete im September vorigen Jahres der erste Teil des Forschungsprojekts „U-hoch-3“ (unbeschwert urban unterwegs), an dem die Universität Kassel, die KVG, der NVV und weitere Partner beteiligt sind, um Möglichkeiten zur Verbesserung der Nutzung des ÖPNV zu untersuchen und die jeweiligen Auswirkungen zu erforschen. Im Laufe dieses Jahres wird die Auslastungsprognose auch an den Haltestellenanzeigen zu sehen sein.

Die Weiterentwicklung der Prognose durch Echtzeitdaten ist ebenfalls für dieses Jahr vorgesehen. Dafür wird die KVG zunächst sieben Straßenbahnen mit Beiwagen auf der Linie 6 mit neuer, innovativer Sensortechnik ausgestattet. Diese soll neben einer Echtzeitinformation der Belegung von Fahrgästen auch ermöglichen, dass die Belegung der Mehrzweckbereiche für zum Beispiel Fahrgäste mit Mobilitätshilfen, Kinderwagen oder Fahrrädern ausgewiesen werden kann.