Hintergrundinformationen

Hier bieten wir Ihnen weiterführende Informationen zu Pressemeldungen, Positionspapiere zu bestimmten Themen, Referate, Vorträge und Weiteres, das rund um den ÖPNV wissenswert ist.

ÖPNV-Konzept für den Bergpark

KVG verstärkt Fahrten der Linien 1, 3 und 22 - Buslinie 23 fährt vorerst nicht


 

Kassel, 7. April 2014. Um die zahlreichen Besucher zu den Wasserkünsten im Bergpark und wieder zurück zur Kasseler Innenstadt zu bringen, verstärkt die KVG auch in der diesjährigen Saison vom 1. Mai bis 3. Oktober ihre Kapazitäten auf den Linien 1, 3 und 22.

 

Zusätzlich hatte die KVG eine Verstärkung der Buslinie 23 vorgesehen. Diese könnte ab der Endstation der Linie 1 am Parkplatz Ochsenallee über die Endstation der Linie 3 „Druseltal“ bis zum Herkules fahren. Damit würde nicht nur das Angebot ergänzt, sondern auch eine zweite ÖPNV-Verbindung zum Herkules geschaffen. Sowohl über die Tram 1 als auch über die Tram 3 gäbe es eine attraktive Verbindung zu dem Wahrzeichen im Bergpark. Diese wurde im vorigen Jahr ab Juli ad hoc eingeführt, um die Besucherströme zu bewältigen. Da aber sowohl für diese als auch für weitere Angebotsverstärkungen der KVG aus dem vorigen Jahr die Finanzierung bis heute ausgeblieben ist, sieht sich die KVG nicht mehr in der Lage, dieses Angebot aufrecht zu halten.

 

Nach der Ernennung des Berparks zum Weltkulturerbe im vorigen Juli hatte die KVG spontan ihr Angebot außerordentlich erweitert. Dazu gehörten zusätzliche Fahrten der Linienverkehre und ein Bus-Shuttle zu den drei Wanderparkplätzen am Hohen Gras und dem Herkules. Verkehrsmeister beobachteten die Verkehrssituation vor Ort und koordinierten gemeinsam mit der Leitstelle die Shuttlebusse. Um den Fahrgästen lange Wartezeiten durch den Ticketkauf beim Busfahrer zu ersparen, verkauften bis zu fünf Mitarbeiter aus dem Prüfdienst auf den Parkplätzen ÖPNV-Tickets.

 

Trotz der starken Nachfrage blieb ein hoher fünfstelliger Zuschussbedarf, für den die KVG eine Gegenfinanzierung benötigt. Ein Ticketverkauf durch das Fahrpersonal im Bus scheidet in der bevorstehenden Wasserspielsaison aus, auch, weil dann die Fahrpläne nicht mehr eingehalten werden können. Die Mitarbeiter bekämen den verständlichen Ärger der Fahrgäste zu spüren. „Eine solche Situation ist weder für unsere Kunden noch für unser Personal hinnehmbar“, erklärt KVG-Vorstand Dr. Thorsten Ebert, „deshalb haben wir andere Finanzierungsvorschläge unterbreitet“.  

 

Eine Verhandlung über das von der KVG vorgeschlagene Kombiticket blieb erfolglos, weil MHK für die Parkraumbewirtschaftung noch keine Zusage von der Hessischen Landesregierung erhalten hat. Das Kombiticket würde das Parken auf einem kostenpflichtigen Pkw-Parkplatz mit dem Fahrschein für alle Busse, Straßenbahnen und RegioTrams im gesamten Tarifgebiet KasselPlus verknüpfen. Auch eine anderweitige Kostenerstattung für die Fahrten der Linie 23 ist bisher nicht in Sicht. „Wir haben bereits im Sommer vorigen Jahres darauf aufmerksam gemacht, dass wir eine Gegenfinanzierung benötigen“, so Dr. Ebert weiter, „aber schon im vorigen Jahr sind wir auf den Kosten sitzen geblieben. Wir sind nicht bereit, noch einmal in die Bresche zu springen.“

 

Sollte die Buslinie 23 aufgrund fehlender Finanzierung in dieser Wasserspielsaison nicht fahren, gestaltet sich das ÖPNV-Angebot ab dem 1. Mai folgendermaßen:


Anreise zu den Wasserspielen

Die Tram 3 fährt sonntags zwischen etwa 12 Uhr und 15 Uhr im Viertelstundentakt ab der Kasseler Innenstadt zur Endhaltestelle „Druseltal“. Mittwochs fahren die Bahnen, wie an allen übrigen Werktagen, im 15 Minuten-Takt bis etwa 20 Uhr. Außerhalb dieser Zeiten fahren die Trams im Halbstundentakt.

 

Zum Herkules gelangen die Besucher ab „Druseltal“ mit den Bussen der Linie 22, die etwa zwei Stunden vor Beginn der Wasserspiele ebenfalls verstärkt wird.

 

Die Tram 1 fährt werktags nach Fahrplan im 15 Minuten-Takt und sonntags im Halbstundentakt und wird durch den teilweisen Einsatz von Doppeltraktionen verstärkt. Ohne die Linie 23 binden die Bahnen jedoch nur den unteren Teil des Bergparks und nicht den Herkules an.

 

Abreise von den Wasserspielen

Die Tram 1 fährt ab „Wilhelmshöhe (Park)“  zur Kasseler Innenstadt und die Tram 3 ab der Endhaltestelle „Druseltal“ über die Haltestelle „Brabanter Straße“. Die Bahnen beider Linien halten auch am Bahnhof Wilhelmshöhe. Werktags fahren die Tram 1 und die Tram 3 bis etwa 20 Uhr im Viertelstundentakt. Außerhalb der genannten Zeiten sind die Bahnen im Halbstundentakt unterwegs. Sollten die Kapazitäten der Tram 1 nicht reichen, versucht die KVG durch weitere Fahrten zu verstärken.


Beleuchtete Wasserkünste

Während der beleuchteten Wasserkünste im Bergpark von jedem ersten Samstag im Monat von Juni bis September fahren die Trams und Busse nach einem gesonderten Fahrplan, über den die KVG frühzeitig informieren wird.

 

Über kurzfristige Änderungen bei Bussen und Bahnen informiert die KVG über Twitter unterKVGinfo. Individuelle Auskünfte bietet das NVV-Servicetelefon unter 0800-939-0800.

NVV-Servicetelefon: 0800 - 939 - 0800 (gebührenfrei)
KVG