Mehr Platz am Scheidemannplatz: Haltestelle wird um 30 m für bis zu vier Bahnen verlängert

21.10.2016

Gerade in der Adventszeit  herrscht hier Hochbetrieb


Kassel, 20. Oktober 2016. Die Tramlinie 1 ist der Renner: Bei Wasserspielen im Bergpark, Großveranstaltungen oder zum Beispiel in der Adventszeit sind die Fahrzeuge dicht besetzt. So dicht, dass gerade bei solch hoher Nachfrage häufiger als bisher auf der Linie 1 Doppeltraktionen oder künftig Beiwagenverbände eingesetzt werden sollen, um bei einer einzigen Fahrt mehr Fahrgäste zu befördern. Ist die Königsstraße für die Bahnen frei, ist dies alles kein Problem.


Ist die Königsstraße aber für die Trams gesperrt, etwa für Demonstrationen, während Veranstaltungen wie dem Kasseler Stadtfest, bei den diversen Umzügen oder über Wochen hinweg Samstags und Sonntags nachmittags im Advent, müssen sämtliche Straßenbahnen und RegioTrams über den Scheidemannplatz umgeleitet werden. Diese Haltestelle ist jedoch nur 90 m lang, sodass hier maximal drei Bahnen gleichzeitig Platz finden: Die der Linien 1, 4 und 6 oder der Linien 3, 5 und 8. Demnach verhindert das bisherige Haltestellenkonzept, dass auf der Tramlinie 1 just dann, wenn es am dringendsten notwendig wäre, auch bei Umleitungen über den Scheidemannplatz mehr Doppeltraktionen fahren können. 


Damit ist bald Schluss: Die Haltestelle Scheidemannplatz wird um 30 m barrierefrei verlängert. In Richtung Ständeplatz wird dafür die Pkw-Linksabbiegespur, in Richtung Lutherplatz der Grünstreifen verkürzt. Am Montag, 31. Oktober, werden die Bauarbeiten, die unter ÖPNV-Betrieb stattfinden, beginnen. Sie sollen am 18. November abgeschlossen sein und damit rechtzeitig vor dem alljährlichen adventszeitlichen Hochbetrieb. Der Autoverkehr in Richtung Lutherplatz wird über den anliegenden Parkplatz Ständeplatz geleitet. In der Gegenrichtung wird die Fahrspur verengt und der Linksabbieger zur Zufahrt Wilhelmsstraße wird verkürzt.

NVV-Servicetelefon: 0800 - 939 - 0800 (gebührenfrei)
KVG