Herzlichen Glückwunsch: Die „Tram Vellmar“ ist fünf!

21.10.2016

Bei strahlendem Sonnenschein fuhr am 22. Oktober 2011 die geschmückte „Jungfernbahn“ der neuen Tramlinie 1 von Kassel nach Vellmar (Foto: KVG AG / Malmus).

Als großen Gewinn bezeichnen KVG-Vorstand Dr. Thorsten Ebert (oben) und Vellmars Bürgermeister Manfred Ludewig die Tramlinie 1, die seit fünf Jahren die beiden Nachbarstädte miteinander verbindet. Schätzungsweise etwa sechs Millionen Fahrgäste waren seitdem in den Bahnen unterwegs (Fotos: KVG AG / Stadt Vellmar).

Geschätzte fast sechs Millionen Fahrgäste seit Streckeneröffnung


Kassel, 21. Oktober 2016. Als „großen Gewinn für die Lebensqualität und das wirtschaftliche Wohlergehen in unserer Stadt“, bezeichnet sie Vellmars Bürgermeister Manfred Ludewig, und KVG-Vorstand Dr. Thorsten Ebert fügt hinzu: „Sie verbindet Menschen in allen Lebenslagen, bringt Ausflügler zu ihren Freizeitzielen, Berufstätige zu ihrem Arbeitsplatz, Kinder und Jugendliche zu den Schulen, und sie sorgt für die gute Erreichbarkeit von Geschäften sowie Kultur- und Sportangeboten.“ Die Rede ist von der Straßenbahntrasse zwischen Kassel und Vellmar, die am 22. Oktober 2011 feierlich eröffnet wurde. Tausende Menschen hatten an diesem Vormittag die erste, reich mit Blumen geschmückte Bahn entlang der nagelneuen Trasse begeistert begrüßt und feierten „ihre“ Linie 1 bis in den Abend  hinein.

 

Seit dieser Jungfernfahrt verknüpft die verlängerte Tramlinie 1 auf gut vier Kilometern Länge ab der Wendeschleife „Holländische Straße“ bis zur Wendeschleife „Vellmar Nord“ das Oberzentrum Kassel mit seiner nördlichen, rund 19.000 Einwohner zählenden Nachbarstadt. Durch die allein im Stadtgebiet gebauten sieben Haltestellen kann jeder per Bahn alle zentralen Orte Vellmars erreichen, sei es den Rathausplatz mit seiner Verwaltung und den Geschäften, den Festplatz mit seinen zahlreichen Veranstaltungen, die Ahnatalschule oder das Wohngebiet Musikerviertel.  Pendler von außerhalb können an der Endhaltestelle Vellmar Nord oder an der Haltestelle Dörnbergstraße ihre Autos parken und bequem mit der Tram weiterfahren. Beide P&R-Parkplätze sind regelmäßig sehr gut belegt, und dies gilt auch bei größeren Veranstaltungen in Vellmar oder etwa bei den Wasserspielen im Kasseler Bergpark. 

 

„Nach fünf Jahren seit Inbetriebnahme ist die Tramlinie 1 bei den Vellmarer Bürgerinnen und Bürgern wirklich angekommen und angenommen“, stellt Bürgermeister Ludewig fest. Ihm persönlich sei in diesem Zusammenhang wichtig, auf seine zwei Vorgänger im Amt hinzuweisen, die maßgeblich auf Seiten der Stadt Vellmar an diesem Projekt beteiligt waren.

 

So habe der damalige Bürgermeister Kurt Stückrath schon seit dem Jahr 2001 die Idee und die ersten Planungen zu der Straßenbahnverlängerung unterstützt und sozusagen auf den Weg gebracht. Dirk Stochla begleitete dann während seiner Amtszeit als Bürgermeister das „Jahrhundertwerk“, wie er es nannte, überaus engagiert, beginnend von der Detailplanung bis zur Fertigstellung. 

 

Sein Fazit zum fünfjährigen Geburtstag sei die Tatsache, dass die Linie 1 in Vellmar großen Zuspruch erfahre und sich, wie erhofft, als Standortvorteil für den Wohnort Vellmar erweise, so Ludewig. Die Befürchtungen einer „Einbahnlinie“ hätten sich hingegen nicht bestätigt. Als Beispiel sei das KombiTicket für alle Kulturveranstaltungen im PIAZZA oder für die Veranstaltungsreihe Sommer im Park zu nennen, mit dem die Besucher aus Kassel praktisch und bequem direkt zum Veranstaltungsort gefahren werden.

 

Vielfacher Umstieg vom Pkw in den ÖPNV

Die Zahlen deuten darauf hin, dass durch die Straßenbahnanbindung zahlreiche Menschen motiviert werden konnten, vom Pkw auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen. Zwischen 2010/11 und 2014/15 stieg die Zahl der Abonnenten im Gebiet Vellmar von rund 1.400 auf 1.750 oder um etwa 25 Prozent. 

 

Unter Berücksichtigung auch der Zahlen der allein im Stadtgebiet Vellmar an Schultagen ein- und aussteigenden Fahrgäste ergibt sich, dass bisher schätzungsweise fast sechs Millionen Fahrgäste die verlängerte Tram 1 genutzt haben.

 

Aufgrund der hohen Nachfrage setzt die KVG seit Dezember 2013 an den Schultagen sowie den Sonntagen mit Wasserspielen im Bergpark auf der gesamten Tramlinie 1 Doppeltraktionen ein.  Ab dem Fahrplanwechsel am 11. Dezember steht eine weitere Neuerung ins Haus: Zunächst wird eine Doppeltraktion durch einen Straßenbahn-Beiwagenverband ersetzt. Nach und nach soll dies auf drei Beiwagenverbände erhöht werden.  

 

Auf einen Blick: Die verlängerte Tramlinie 1

Die Trasse

  • 4,1 km, davon ca. 2 km Rasengleis. 150 m der Strecke werden am Rathaus Vellmar eingleisig geführt. Besonderheiten: etwa 1,5 km Linksverkehr ab Wendeschleife Holländische Straße bis zum Abzweig der B7/B83 zur Haltestelle Dörnbergstraße, dort 7 Prozent Steigung auf einer Länge von etwa 80 m, bergab 7,5 Prozent Gefälle.
  • Gesamtlänge der Linie 1 von Vellmar-Nord bis zur Endhaltestelle Wilhelmshöhe (Park): ca. 13 km.

 

Bauphase

  • Bauplanung: KVV Bau- und Verkehrs-Consulting Kassel GmbH (KVC), heute Bereich PI der KVG.
  • Von Herbst 2008 bis März 2009 Umbau und Modernisierung der bisherigen Endhaltestelle Holländische Straße, ab Mai 2009 bis Oktober 2011 Verlängerung der Trasse ab der neuen Wendeschleife Holländische Straße bis Vellmar-Nord mit acht barrierefreien Haltestellen, davon sieben im Stadtgebiet Vellmar. 
  • Gesamt-Baukosten: ca. 37,7 Mio. Euro einschließlich Umbau der Haltestelle Holländische Straße zu einer Wendeschleife sowie Planung und Umbau der B7/B83.

 

Fahrplan

  • Wochentags von 5 bis 20 Uhr und samstags von 9 bis 15.30 Uhr im 15 Minuten-Takt. An Schultagen fahren die Bahnen zwischen 7 Uhr und 8.15 Uhr alle 7,5 Minuten. Außerhalb dieser Zeiten sowie an Sonn- und Feiertagen besteht ein 30 Minuten-Takt, zusätzlich verkehrt in den Nächten von Freitag auf Samstag sowie von Samstag auf Sonntag und in den Nächten vor Feiertagen die Nachtlinie N1 von Kassel-Königsplatz bis Vellmar Nord. 
  • Seit Dezember 2013 setzt die KVG mittags und nachmittags Straßenbahn-Doppeltraktionen ein. 
NVV-Servicetelefon: 0800 - 939 - 0800 (gebührenfrei)
KVG