Ein neuer ÖPNV für die Holländische Straße - Beginn Bauarbeiten: 22. Juli

18.07.2013

Baumaßnahmen in der Holländischen Straße, Kassel.

Verschiedene Abschnitte der Baumaßnahme

Die KVG schlägt ein neues ÖPNV-Kapitel in der Holländischen Straße auf: Ab dem Fahrplanwechsel am 15. Dezember werden dort RegioTrams sowie zweifach hintereinander gekuppelte Straßenbahnen (Doppeltraktionen) fahren. Ziel ist, mehr Fahrgäste auf dieser stark nachgefragte Schienenstrecke zu befördern. Durch den Einsatz von Doppeltraktionen auf der Tramlinie 1, die die bisherigen E-Wagen ersetzen werden, sollen zudem die Betriebskosten der KVG sinken.

 

Beide Neuerungen setzen Bauarbeiten voraus: Für die Fahrten der 2,65 m breiten RegioTram-Fahrzeuge muss der Gleiskörper zwischen der Kreuzung Am Stern und der Wendeschleife Holländische Straße verbreitert werden. Straßenbahn-Doppeltraktionen benötigen längere Haltestellen. Die KVG plant den Beginn ihrer Arbeiten ab Montag, 29. Juli.

 

Um Synergien zu erzielen, wird KASSELWASSER vom 22. Juli bis 18. August und damit vor und teilweise parallel zu den Arbeiten der KVG den im Jahr 1903 eingebauten Abwasserkanal ertüchtigt. Um Straßenaufbrüche zu vermeiden, wird dieser etwa 5 m unter den Gleisen liegende Kanal mit dem Schlauchreliningverfahren saniert. Zudem werden die oberirdischen Bauteile der Schachtbauwerke erneuert. Im Anschluss werden sukzessive bis Ende September in einigen Seitenstraßen weitere Kanäle mittels Inlinern saniert.

 

Ab dem 29. Juli verbreitert die KVG zunächst zwischen der Einfahrt Thyssen und der Einmündung zur Oestmannstraße die Fahrbahn Richtung Innenstadt Kassel. Im Anschluss erfolgen vorbereitende Arbeiten für die Gleisverschiebung, indem das Rasengleis ausgebaut und neue F-Bordsteine gesetzt werden. Die weißen F-Bordsteine grenzen die Trasse von den Fahrbahnen ab.

 

Die Gleisverschiebung, bei der die Gleise zunächst voneinander getrennt und anschließend fünf bis 40 cm weiter voneinander entfernt wieder eingebaut werden, ist vom 13. August, 20.00 Uhr, bis 15. August, 4.00 Uhr, geplant. Unmittelbar nach den Sommerferien werden in diesem Bauabschnitt der Gehweg und die rechte Fahrbahn endgültig hergestellt.

 

In den weiteren Bauabschnitten in der Holländischen Straße bis zur Kreuzung Am Stern verbreitert die KVG beide Seiten des Gleiskörpers durch neue F-Borde. Vor der Gleisverbreiterung erfolgen zusätzliche Arbeiten in den Randbereichen der Holländischen Straße. Dabei müssen elf Bäume gefällt werden, die aber in gleicher Anzahl an den bisherigen Standorten neu geplant werden können.

 

Abgestimmt mit der Straßenverkehrsbehörde der Stadt Kassel ist vorgesehen, ab dem 22. Juli den Pkw-Verkehr an der jeweils aktuellen Baustelle der Holländischen Straße einspurig zu führen, Einzelheiten werden frühzeitig bekannt gegeben.

 

Erst mit Beginn der Herbstferien im Oktober plant die KVG, die Haltestellen „Halitplatz/Philipp-Scheidemann-Haus“ und „Hegelsbergstraße“ beiderseits um etwa 20 m für den künftig den Einsatz von Doppeltraktionen auf der Tramlinie 1 zu verlängern. Mit der endgültigen Fertigstellung wie etwa Markierungen in dem Abschnitt von der Kreuzung Am Stern bis zur Wendeschleife Holländische Straße rechnet die KVG bis Ende November.

 

Die Gesamtkosten der KVG für die Bauarbeiten in der Holländischen Straße beziffert Projektleiter Reiner Brandau mit rund 1,3 Millionen Euro, das Land Hessen hat dafür einen Zuschuss nach dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz zugesichert. Die gesamten Pläne für den Umbau in der Holländischen Straße stammen von dem KVG-Schwesterunternehmen KVV Bau- und Verkehrs-Consulting Kassel GmbH (KVC).

 

Vom 13. August, 20.00 Uhr, bis 15. August, Betriebsende, werden zwischen der Kreuzung Am Stern und der Endhaltestelle „Vellmar-Nord“ die Bahnen durch Busse ersetzt. Die KVG wird ihre Fahrgäste via Presse und ihren eigenen Medien gesondert über die Änderungen informieren.

 

Aufgrund der Bauarbeiten müssen Pkw-Fahrer mit erheblichen Verkehrsbehinderungen rechnen. Die Straßenverkehrsbehörde Kassel empfiehlt deshalb, die Holländische Straße zu den Hauptverkehrszeiten weiträumig zu umfahren.

 

NVV-Servicetelefon: 0800 - 939 - 0800 (gebührenfrei)
KVG