• ++ Arbeiten der KVG in der Mauerstraße enden früher als geplant.
  • ++ Bereits ab Samstag, 21. Oktober, Betriebsbeginn, können alle Busse dort wieder fahren.
  • ++ Die für diesen Tag angekündigte Vollsperrung der Straße ist damit nicht erforderlich.
  • ++ Nähere Infos s. >> Presseservice <<

Bauen für einen sicheren und zuverlässigen ÖPNV

26.09.2017


Kassel, 15. September 2017. Das rund 100 km lange Schienennetz in der Stadt Kassel, das auf den Hauptverkehrsstrecken von Straßenbahnen und RegioTrams und, wenn es sich um so genannte Nahverkehrsspuren handelt, zusätzlich mit Bussen befahren wird, bedarf ständiger Kontrolle, Pflege, und der gelegentlichen Erneuerung des Materials. Schließlich verlassen sich jährlich fast 44 Millionen Fahrgäste darauf, dass die KVG sie mit ihren Bussen und Bahnen sicher und zuverlässig an ihr Ziel bringt.

 

Größere Bauarbeiten sind deshalb unerlässlich und gerade, weil sie während einer Documenta in der Kasseler Innenstadt und auf Hauptverkehrsstrecken tabu sind, müssen die drei Pausenmonate anschließend wieder aufgeholt werden.

 

Den Auftakt des Bauprogramms der KVG bis zum Jahresende bilden der Gleisaustausch und vor allem Pflasterarbeiten in der Wilhelmshöher Allee zwischen Roland- und Stephanstraße vom 2. bis 30. Oktober. Der ÖPNV fährt regulär. Vor den Herbstferien, vom 2. bis 8. Oktober, wird der stadtauswärtige Individualverkehr über die Landgraf-Karl- und die Baunsbergstraße umgeleitet, die Fahrspur Richtung Innenstadt ist wie üblich befahrbar. In den Herbstferien, vom 9. bis 22. Oktober, wird die Wilhelmshöher Allee im Bereich der Kunoldstraße für den Autoverkehr voll gesperrt. Pkw werden über die Landgraf-Karl- und die Baunsbergstraße umgeleitet. Anschließend und bis 28. Oktober bleibt die Fahrspur Richtung Innenstadt gesperrt, die Gegenrichtung ist wieder befahrbar. Dies kommt den Gewerbetreibenden und ihren Kunden entgegen, denn für das Lichterfest am Abend des 27. Oktober muss so die Fahrbahn nicht gesondert gesperrt werden.

 

Vom 11. bis 18. Oktober erneuert die KVG in der Wilhelmshöher Allee erstmals nach rund 20 Jahren den stadteinwärtigen Fahrgastpavillon der Haltestelle „Rotes Kreuz“. In dieser Zeit wird der Linksabbieger in die Freiherr-vom-Stein-Straße für den Pkw-Verkehr gesperrt. Der ÖPNV fährt nach Plan.

 

Nach etwa 20 Jahren müssen auch die Gleise am Holländischen Platz erneuert werden, was vom 19. Oktober bis 10. November geplant ist. Die Richtung Innenstadt fahrenden Busse können die Haltestelle in dieser Zeit nicht bedienen, die Bahnen fahren regulär. Vom 27. Oktober abends, bis 30. Oktober, kann jedoch der Holländische Platz zwischen Kurt-Schumacher- und Kurt-Wolters-Straße nicht  befahren werden. Die Straßenverkehrsbehörde beschildert die Umleitungen in beiden Richtungen. In der Holländischen Straße und in der Unteren Königsstraße steht ein Fahrstreifen je Fahrtrichtung zur Verfügung.

 

Der Tram-Abzweig von der Ihringshäuser- in die Fuldatalstraße an der Haltestelle „Weserspitze“ wird vom 6. bis 24. November erneuert. Die in stadtauswärtiger Richtung verkehrenden Busse werden in dieser Zeit umgeleitet, für den weiteren Verkehr gilt dies vom 10. bis 12. November. Anschließend und bis 25. November, ausgenommen am Wochenende 18. und 19. November, wird die Ihringshäuser Straße in stadtauswärtiger Richtung nur für den Individualverkehr ab 20 Uhr gesperrt.

 

Den vorläufigen Abschluss des Jahres-Bauprogrammes der KVG bildet die Erneuerung der Ausfahrt vom Vorplatz des Bahnhofs Wilhelmshöhe in die Wilhelmshöher Allee ab dem 20. November bis etwa 1. Dezember. 

Die KVG wird frühzeitig in gesonderten Pressemitteilungen informieren, wenn der ÖPNV von einer Baustelle betroffen ist.

NVV-Servicetelefon: 0800 - 939 - 0800 (gebührenfrei)
KVG