Bauarbeiten auf der Bahnstrecke im Lossetal

23.07.2015

Kassel, 23. Juli 2015. Auf der Lossetaltrasse vor dem Bahnhof Eschenstruth muss in Richtung Hessisch Lichtenau der unter einer Weiche liegende Schotter auf einer Länge von rund 190 Metern nachgestopft werden. Dazu wird eine Weichenstopfmaschine zum Einsatz kommen. Die Strecke wird deshalb ab Samstag, 1. August, Betriebsbeginn, bis Sonntag, 2. August, Betriebsschluss, in beiden Richtungen für die Bahnen der Linie 4 gesperrt.

 

Die KVG bietet zwischen den Bahnhöfen Helsa und Hessisch Lichtenau einen Ersatzverkehr mit Bussen an. Diese haben am Bahnhof Helsa jeweils Anschluss an die Bahnen der Linie 4. In der Gegenrichtung, von Hessisch Lichtenau Bürgerhaus fahren die Busse aufgrund der längeren Fahrzeit 5 Minuten früher ab als auf den Fahrplänen angegeben. Da die Busse die Haltestelle „Waldhof“ nicht bedienen können, besteht die Möglichkeit für Fahrkarteninhaber kostenfreie Ruf-Taxen unter der Telefonnummer 05602/6968 zu bestellen. Die Ruf-Taxen müssen mindestens 15 Minuten vor der gewünschten Fahrzeit bestellt werden.

 

Ursache für die Schotterarbeiten sind Gleisabsenkungen. Diese traten seit dem Beginn der Bauarbeiten für den neuen Tunnel Hirschhagen im vergangenen halben Jahr mehrfach auf und wurden in nächtlichen Sperrpausen regelmäßig beseitigt. Hintergrund ist, dass die Tunnelbauarbeiten die Schienentrasse am Bahnhof Eschenstruth unterirdisch zweimal kreuzen. 

 

Die Absenkungen wurden immer frühzeitig bemerkt, weil in diesem Abschnitt zur Überwachung des Gleisbettes in regelmäßigen Abständen an den Schwellen Messvorrichtungen angebracht worden sind. Senkt sich das Gleis über ein bestimmtes Maß hinaus, funkt ein Sensor ein Warnsignal in die KVG-Leitstelle. Der dortige Fahrdienstleiter entscheidet nach Rücksprache mit dem verantwortlichen Techniker zunächst, ob die in diesem Abschnitt verkehrenden Bahnen ihren Betrieb einstellen müssen. Anschließend wird eine beauftragte Firma informiert, die Schotter schnell nachstopft. 

NVV-Servicetelefon: 0800 - 939 - 0800 (gebührenfrei)
KVG