Advent mit der KVG: Citykaufleute freuen sich über mehr Busse und Bahnen

24.11.2017

Manchmal fährt sogar der Weihnachtsmann mit der KVG. Heute begleiteten ihn (v.li.): Lydia Oswald von Sinn-Leffers, Sabine Heinemann vom Kasseler Citymanagement, Alexander Wild von den Citykaufleuten, KVG-Vorstand Dr. Thorsten Ebert und Lars Reichert von Kassel Marketing (Foto: Stadt Kassel/KVG).

An den Samstagen Trams alle 15 Minuten auf den Hauptverkehrsstrecken


Kassel, 24. November 2017. Nur noch gut eine Woche, dann ist es so weit: Ab Samstag, 2. Dezember, und dann an den folgenden drei Samstagen im Advent, fahren die Busse und Bahnen der KVG häufiger durch Kassels zentrale Einkaufsmeile. Darauf freuen sich auch die Geschäftsleute. Schließlich bringt der ÖPNV jede Menge mehr Menschen in die Innenstadt, und jeder von ihnen kann schnell und bequem, ohne Pkw-Stau und Parkplatzsuchstress, seine Weihnachtseinkäufe erledigen. “Wie gewohnt erreichen Sie die Innenstadt auf vielen Wegen. Die KVG bietet hier mit dem Geschenkeservice einen tollen Zusatznutzen und befördert ihre Kunden sehr bequem auf unseren tollen Weihnachtsmarkt. Dann kann man auch mal einen Glühwein mehr trinken“, wirbt Alexander Wild von den Citykaufleuten für das vorweihnachtliche Angebot. 

 

„An den Adventssamstagen fahren alle Straßenbahnen zwischen 10 und etwa 20 Uhr im Viertelstundentakt, und auch auf den wichtigsten Buslinien erweitern wir ebenfalls unseren Betrieb“, konkretisiert KVG-Vorstand Dr. Thorsten Ebert. Zudem verlängert der NVV auf allen drei RegioTram-Linien den samstäglichen Halbstundentakt bis etwa 20 Uhr. 

 

Für den Besuch des Weihnachtsmarktes und die Erledigung der Weihnachtseinkäufe empfiehlt sich das MulitTicket. Bis zu fünf Personen, von denen maximal zwei älter als 18 Jahre sind, können damit für 8,90 Euro im Tarifgebiet KasselPlus 24 Stunden lang oder am gesamten Wochenende ab Freitag, 14 Uhr, beliebig oft mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sein. Wer alleine fährt, kann das MultiTicket Single für 7 Euro nutzen. Über Weihnachten gelten alle MultiTickets fünf Tage lang, vom 22. Dezember, 14 Uhr, bis einschließlich 26. Dezember. 

 

Mit Geschenken bepackte Weihnachtseinkäufer können ihre Einkäufe im Geschenke-Depot auf dem Königsplatz kostenlos und sicher aufbewahren lassen. Mit Unterstützung von Mitgliedern der Interessengemeinschaft Nahverkehrsbetrieb Kassel und des Hessisch Waldeckischen Gebirgs- und Wandervereins öffnet das Depot täglich außer sonntags von 11 bis 20 Uhr. Fahrgäste mit einem MultiTicket oder einer NVV-Jahreskarte können sich die eingekauften Weihnachtsgeschenke bequem noch am gleichen Abend an eine Adresse im Tarifgebiet KasselPlus liefern lassen, wenn sie sie bis 18 Uhr im Geschenke-Depot abgegeben haben.

 

Die Adventsverkehre im Einzelnen

An den Adventssamstagen fahren ab dem 2. Dezember bis 23. Dezember alle Straßenbahnen zwischen 10 und etwa 20 Uhr im 15 Minuten-Takt. Auf den Hauptstrecken Wilhelmshöher Allee, Friedrich-Ebert-, Frankfurter-, Leipziger-, Holländische und Ihringshäuser Straße fährt somit alle acht Minuten eine Bahn in die Innenstadt und zurück.  Die genauen Abfahrtzeiten finden Fahrgäste in der Verbindungsauskunft unter www.kvg.de und www.nvv.de sowie an den Fahrplanaushängen in den Haltestellen.

 

Auch auf den wichtigsten Buslinien erweitert die KVG ihr Angebot. Zwischen Harleshausen und der Wohnstadt Waldau fahren die Linien 18 und 19 zusammen im 10 Minuten-Takt. Die NVV-Linie 37 zwischen Kassel und Lohfelden verkehrt von etwa 15.30 bis ca. 20.30 Uhr alle 15 Minuten zwischen Platz der Deutschen Einheit und Lohfelden-Vollmarshausen. Auf den meisten weiteren Busstrecken setzt die KVG zudem größere Busse ein. Die Buslinie 500 des NVV wird an den Adventssamstagen zwischen 12 und 20 Uhr zwischen Kassel-Hauptbahnhof und Bad Wildungen auf einen Stundentakt verdichtet.

 

Auf den Linien RT1 (Kassel – Hofgeismar-Hümme), RT4 (Kassel – Wolfhagen) und RT5 (Kassel – Melsungen) wird der samstägliche Halbstundentakt bis etwa 20 Uhr verlängert. 

 

Wie in den Vorjahren, wird auch an diesen Adventssamstagen die Königsstraße ab etwa 15 bis 21 Uhr gesperrt. Am Sonntag, 3. Dezember, erfolgt die Sperrung von 9 Uhr bis 20 Uhr, und an den Sonntagen 10. und 17. Dezember ab etwa 15 bis 20 Uhr, bei Bedarf auch länger. Alle Bahnen fahren dann über die Kreuzung „Am Stern“ und den Lutherplatz zum Scheidemannplatz sowie die Haltestelle „Rathaus/Fünffensterstraße“.

 

Alle Busse aus Richtung „Königsplatz/Mauerstraße“ halten zusätzlich am Scheidemannplatz oder Am Stern. Zu diesen Zeiten verkehren die Linien RT1 und RT4 in der Holländischen Straße mit geänderten Fahrtzeiten sowie die Tram 5 mit Zusatzfahrten, um den Anschluss am Scheidemannplatz zu sichern.

 

Am Glowes-Abend freie Fahrt mit Bus oder Bahn für die Glöwesse

Übrigens: Citykaufleute und KVG gemeinsam lassen am Nikolaustag, 6. Dezember, wieder eine nordhessische Tradition aufleben: In mehr als 30 Geschäften in der Innenstadt gibt es an diesem Tag ab 16 Uhr Süßigkeiten für Kinder, die mit Wattebart, roter Mütze oder einer anderen Nikolausverkleidung einen Glowesspruch aufsagen. Freie Fahrt gibt es obendrauf für jeden Glowes, der am 6. Dezember den Stoffbeutel mit dem Aufdruck „Glowesabend 2017“ mit sich trägt, der in den Geschäften fast aller City-Kaufleute erhältlich ist. Mit ihm können jeweils ein Kind bis zwölf Jahren und eine erwachsene Begleitperson von 16 bis 20 Uhr gratis mit Bussen und Bahnen fahren.

 

»» Alle Informationen zu den Adventsverkehren auf einen Blick

NVV-Servicetelefon: 0800 - 939 - 0800 (gebührenfrei)
KVG